rüping.info
 

 

Bedarfsgerechte Dokumentation

Der Umgang mit Dokumentation ist in vielen IT-Projekten nach wie vor ambivalent. In manchen Projekten ist Dokumentation nahezu ein Fremdwort. Andere Projekte erstellen eine Vielzahl von Dokumenten, die aber größtenteils kaum gelesen werden und außerdem erschreckend schnell veralten. Weder das eine noch das andere ist sinnvoll.

Kern eines agilen Ansatzes ist es, Dokumentation nicht als Selbstzweck zu verstehen, sondern als ein Artefakt, das durch einen nachvollziehbaren Nutzen gerechtfertigt ist. So ist sichergestellt, dass keine Write-Only-Dokumentation, sondern eine bedarfsgerechte Dokumentation entsteht.

Integration in agile Prozesse

Neben der Frage, was überhaupt dokumentiert werden soll, spielen weitere Fragen eine Rolle. In welcher Form soll die Dokumentation erstellt werden? Wie lässt sie sich in die Prozesse agiler Projekte einbinden?

Ich habe zu diesem Thema zwei Bücher geschrieben (ein deutsches, ein englisches), und biete auch Beratung zu diesem Thema an:








Impressum: Dr. Andreas Rüping, Sodenkamp 21 A, 22337 Hamburg, Steuernummer 26/225/34412 (Finanzamt Hamburg-Nord), USt-Id DE235918641